Für uns ist es wichtig, dass allen Bereiche der Gesellschaft in Harmonie und gleichberechtigt ineinandergreifen. Frauen sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft, erleiden aber Nachteile. Diese Nachteile sind nicht nur in der Arbeitswelt und ungleicher Bezahlung zu finden, sondern auch in Anrechnungszeiten für die Erziehung der Kinder. Hier fordern wir eine absolute Gleichstellung in allen Bereichen des Lebens.

Die Leistung der Frauen, als Mütter muss auch einen finanziellen Wert erlangen und so fordern wir zusätzlich zu der Karenz eine Mutterentschädigung, welche eine Entlohnung für die Erziehungsarbeit darstellt und Alleinerziehende Mütter entlastet und unabhängiger macht. Diese Mutterentschädigung soll die Differenz zwischen der Karenz und einem Mindestlohn in der Höhe von € 1300 betragen.

Frauen müssen auch mehr Schutz erfahren, denn sie sind immer wieder Opfer von Gewalt oder Sexualdelikten, welche im Zuge der Migration in den vergangenen Jahren immer rapider angestiegen sind. Hier müssen die Gesetze dahingehend abgeändert werden, dass Sexualdelikte mit härtesten Strafen belegt werden und Täter bereits im Vorfeld bestraft werden können, noch bevor es zu Gewalttaten kommt. Die jetzige Gesetzeslage ist eher als Softbestrafung zu bezeichnen, denn einer Strafe mit abschreckender Wirkung.

Wir stehen hinter und zu den österreichischen Frauen und Arbeiterinnen und kämpfen für soziale Gerechtigkeit für diese.